Was ist der StuRa?

Der Studierendenrat (StuRa) ist das zentrale Gremium und legislative Organ der Studierendenvertretung der Uni Heidelberg. Der StuRa tagt öffentlich alle 14 Tage dienstags um 19:00. Alle Studierenden haben bei den Sitzungen des StuRa Rede- und Antragsrecht. Zu wichtigen Themen können Urabstimmungen durchgeführt werden. Der StuRa organisiert seine Arbeit thematisch in Referaten, Autonomen Referaten oder Arbeitskreisen.

Der StuRa setzt sich zusammen aus gewählten Vertreter*innen der (Studien-)Fachschaften und aus den Listenkandidat*innen. Die Listen werden meist durch Hochschulgruppen aufgestellt. Fachschaften und Hochschulgruppen arbeiten daher in einem Gremium zusammen.

Die Fachschaftsvertreter*innen werden entweder von den Studierenden in den jeweiligen Studienfächern direkt gewählt oder von den Fachschaftsräten entsandt. Je nach ihrer Größe vertreten 1 bis 3 Studierende ihre Fachschaften im StuRa. Die Vertreter*innen der hochschulpolitischen Gruppen werden über uniweite Listen gewählt. Wieviele Sitze die Listenvertreter*innen erhalten, hängt von der Gesamtwahl­beteiligung ab. Die Anzahl dieser Sitze ergibt sich nach den bei der Wahl erlangten Prozentzahlen.

Die Studierendenvertretung der Uni Heidelberg

StuRa Heidelberger Modell